Rahmen - Tribo Nano

Tribo Nano
______________________________________________________________________
ein freier Lern - und Begegnungsort
für Jung und Alt
Direkt zum Seiteninhalt
In unserem Lernort haben Junge Menschen die chance während der verschiedenen Angebote in einer geschützten, aber freien Umgebung ihr Potential entdecken und auszuleben.
Wir wollen immer von den Stärken jedes Einzelnen ausgehen und jedweilige Symptomatik oder Diagnostik an den Rand stellen. Die Freude am spielerischen Entdecken und damit auch die Freude am Leben soll hier geweckt werden oder erhalten bleiben.


Der Rahmen

“Tribo Nano” richtet sich an Familien und Gruppen mit Jungen Menschen. Ihr habt ein JA zu den Leitsätzen und dem Konzept? Dann seid ihr bei uns richtig. Ihr lebt evl. Kitafrei oder auch Schulfrei? Dann gibt es bei uns ein familieäres Umfeld um die Welt zu entdecken, ohne Fremdberteuung. Wir Stellen unseren Lernort zur verfügung um zusammen zu sein und miteinander zu wachsen. Ihr sucht einen Ort wo Junge Menschen sich alleine auf den Weg machen? Es gibt auch Angeote mit "Elternfreier Zone".


Die Bindung der den uns anvertrauten jungen Menschen zu uns Erwachsenen, sowie der Glaube an die Selbstwirksamkeit und das freie Bilden sind die Hauptpfeiler des Leitbildes und somit die Grundlage im Umgang mit dem jungen Menschen.

Wir orientieren uns unter anderem an den Grundsätzen von Jesper Juul, Nicola Schmidt, Nora Imlau, Julia Dibbern, Peter Grey, John Holt, Andre Stern, Herbert Renz-Polster, Katharina Saalfrank, Eva Solmaz, Bertrand Stern, Dagmar Neubronner und den Prinzipien des Attachment Parenting, welches von Dr. William Sears beschrieben wird.

Herbert Renz-Polster fasst im folgendem Zitat gut zusammen, welches die Grundgedanke von Tribo Nano sind.

“Baut euch einen Stamm auf! Wir sind Stammeswesen, wir sind eine evolutionär kooperativ aufziehende Art, wir brauchen Helfer. Sorgt für Helfer, sorgt für Freunde, spinnt euch ein Netz. Nummer zwei: Keine Angst vor Nähe! Angst vor Verwöhnen ist Gift für die Kinder. Kleine Kinder brauchen Nähe, das ist eine unverhandelbare Schutzbedingung, das gehört evolutionär absolut dazu. Nummer drei: Rein zu den anderen Kindern. Ich glaube, dass Kinder nicht durch die Eltern sozial kompetent werden, sondern indem sie sich so ab dem dritten, vierten Jahr mit anderen Kindern auseinandersetzen und in gemischtaltrigen Gruppen spielen wollen, das ist viel, viel kreativer.”  Quelle: "Evolution und Erziehung: "Baut euch einen Stamm auf!" - taz.de." 12 Feb.. 2010, http://www.taz.de/!5147761/. Aufgerufen am 22 Okt.. 2017.





die Idee
Tribo Nano
______________________________________
ein freier Lern - und Begegnungsort
für Jung und Alt
Ann-Kathrin Prelle
Zurück zum Seiteninhalt